Banner _1

Informationen

Informationen zu Bildung – Wisenschaft – Entwicklung im Werra-Meißner-Kreis:

Die Aus- und Fortbildung sowie die Forschung und Entwicklung sind unerlässliche Schwerpunkte des Wirtschaftsstandortes Werra-Meißner. Neben einem flächendeckenden Angebot an allgemein bildenden Schulen sowie zwei Berufsschulstandorten in Eschwege und Witzenhausen bietet der Werra-Meißner-Kreis
in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Universitätsstädten Göttingen und Kassel jedem attraktive Möglichkeiten, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten und Interessen aus- und fortzubilden, zu studieren oder zu forschen. Die Angebote an Einrichtungen und Institutionen im Werra-Meißner-Kreis (www.werra-meissner-kreis.de) sind vielfältig:

1. Weltspitze im Bereich Öko-Forschung
Als Fachbereich der Universität Kassel besitzt der ökologische Land- und Pflanzenbau einen Weltruf. So lässt sich beispielsweise Prinz Charles für seine landwirtschaftlichen Betriebe vom Fachbereich in Witzenhausen (http://php.uni-kassel.de) kompetent beraten. Die Arbeitschwerpunkte des Fachbereichs sind die Optimierung der Land- und Pflanzenbausysteme, die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft, die Entwicklung und Optimierung von Fruchtfolgen und Nährstoffkreisläufen sowie spezielle Anbauverfahren von Kulturpflanzen. 

2. Zukunftsorientiert im Bereich Umwelt und Technologie
Die Lehranstalt für angewandte Technik DEULA in Witzenhausen bietet eine umfangreiche Palette an Kursen der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Umwelt und Technologie, Landwirtschaft sowie Garten- und Landschaftsbau an.

3. Erfolgsorientiertes Studieren außerhalb überfüllter Hörsäle
Die Bernd-Blindow-Schule und die Fachhochschule Nordhessen der DIPLOMA ( www.fh-nordhessen.de) Die Hochschulgesellschaft bietet in Bad Sooden-Allendorf Studierenden in den Bachelor-Studiengängen Betriebswirtschaft, Medienwirtschaft und Medienmanagement, Medizinalberufe sowie Wirtschaftsjurist/in hervorragende Studienmöglichkeiten an. Weiterführend wird der Master-Studiengang Wirtschaft und Recht sowie der Dr. der Gesundheitswissenschaften (Dr. sc. hum.) in Bad Sooden-Allendorf angeboten.

4. Kompetenz von Forschung und Entwicklung durch Bildung von Netzwerken
In einem der Schwerpunktbranchen des Werra-Meißner-Kreises, der Automobilzulieferindustrie, genießt die Forschung und Entwicklung zur Verbesserung und Sicherung der Marktposition einen hohen Stellenwert. Aus der Erkenntnis heraus, dass kein Unternehmen erfolgreich am Markt bestehen kann, ohne auf das Know-how und die Leistung der Partner zurückzugreifen, besteht eine Kooperation mit dem TechnologieTransferNetzwerk Hessen (TTN). Über das TTN (www.ttn-hessen.de) eröffnet sich der Zugang zu allen verfügbaren Lehrstühlen.

5. Förderung von Forschung und Entwicklung durch Verleihung des Innovationspreises Werra-Meißner
Immer wieder treten im Werra-Meißner-Kreis Unternehmen mit außergewöhnlichen Ideen und Konzepten in Erscheinung. Oftmals sind neue Produkte, Dienstleistungen, Verfahren oder Unternehmenskonzepte entstanden, die die Unternehmen selbst und damit auch die Region in ihrer wirtschaftlichen Lage stärken und nach vorne bringen. Um die Innovationsfreude der Unternehmen in der Region zu stärken, verleiht die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner (www.wfg-werra-meissner.de) alle zwei Jahre den Innovationspreis Werra-Meißner. Aufgerufen sind alle Unternehmen im Werra-Meißner-Kreis, sich mit einer innovativen Entwicklung eines Produktes, eines Verfahrens, einer Dienstleistung oder einer Unternehmensstrategie zu bewerben. Das große Interesse der Unternehmen sowie der Bevölkerung hat den Innovationspreis zu einem Ereignis mit überregionaler Beachtung werden lassen.